Fromm und politisch: Jim Wallis beim Kirchentag


(Essen/Leipzig, 18.5.2009) Der US-amerikanische Pfarrer und Aktivist Jim Wallis (Washington, D.C.) wird auf Einladung des Kirchentages bei verschiedenen Veranstaltungen des größten deutschen Christentreffens in Bremen (20. bis 24. Mai 2009) mitwirken. Bekanntheit erlangte Wallis als führender engagierter Christ und Herausgeber der Zeitschrift „Sojourners“, in der er immer wieder scharfe Kritik an der religiös begründeten Politik des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush übte. Wallis gilt schon seit den 80er Jahren als einflussreicher Experte für Religion und Politik in den USA. Heute ist er einer von fünf spirituellen Beratern des amtierenden Präsidenten Barack Obama.

Jim Wallis wird am 21. Mai an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Die USA und die Zukunft der Welt – Gerechtigkeit als Grundlage der Politik“ teilnehmen. Die Veranstaltung wird 20:00 Uhr im Borgward-Saal des Bremer Congress Centrums stattfinden. Weitere Diskussionsteilnehmer sind Hermann Gröhe (CDU), Staatsminister im Bundeskanzleramt, der Inder Samuel Stevens, Evangelist und Vize-Präsident des Weltbundes der CVJM (Bangalore), sowie Rolf Zwick (Essen), Jugendpfarrer und Vorsitzender der Micha-Initiative. Christina Brudereck (Essen) wird die Veranstaltung moderieren.
Wallis wird zudem am Freitag, 22. Mai um 9:30 Uhr in der Messehalle 6 eine Bibelarbeit halten. Um 20:00 Uhr selbigen Tages findet  im Europahafen die Konzertveranstaltung „Joy – Spirit – Passion“ mit der Künstlerin Judy Bailey statt, bei der Wallis als Redner mitwirken wird.