Micha-Initiative beim Kirchentag: Gerechtigkeitsthemen ins Gemeindeleben integrieren

 


Die Micha-Initiative möchte beim Evangelischen Kirchentag, der vom 3. bis 7. Juni in Stuttgart stattfindet, zeigen, in welcher Weise Gerechtigkeitsthemen in das Gemeindeleben integriert werden können. Sie wird mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten vertreten sein und lädt gemeinsam mit anderen Veranstaltern in eine Gebetskirche für Gerechtigkeit ein, für welche die katholische St. Marienkirche (Tübinger Straße 36, 70180 Stuttgart) zur Verfügung steht.

In der Gebetskirche, die auch von den Gebetsbewegungen 24-7 Prayer Deutschland und Gebet für Stuttgart  sowie von der Stuttgarter Evangelischen Allianz verantwortet wird, laden sieben kreativ gestaltete Gebetsstationen rund um die Uhr dazu ein, Ruhe zu finden, Gott zu suchen und für eine gerechtere Welt zu beten. Thematisiert werden dabei unter anderem gesellschaftliche Herausforderungen wie Menschenhandel, Versöhnung oder ökologische Nachhaltigkeit.
 

Am 4., 5. und 6. Juni finden um jeweils 20:00 Uhr Gebetskonzerte mit dem Titel Die Stimmen erheben - den Himmel erden statt. Dabei lädt die Micha-Initiative gemeinsam mit befreundeten Musikern zum Singen alter und neuer Gottesdienstlieder ein, die Gottes Herz für Gerechtigkeit und Menschen in Armut in den Mittelpunkt stellen. Die Lieder wurden im Rahmen eines Musikprojektes arrangiert, das zum Kirchentag als CD erscheint. Wir wollen mit der CD Die Stimme erheben zeigen, welche Leuchtkraft davon ausgeht, wenn wir Gotteslob und den Einsatz für eine gerechte Welt verbinden. Wir glauben, dass wir einige der weltweit bewegendsten Hymnen zum Thema arrangiert haben - deutschsprachig und für den Einsatz in Gemeinden, beschreibt Manuel Steinhoff, Mitinitiator und musikalischer Leiter des Projektes, die Idee hinter den Liedern.


Im Rahmen der Gebetskonzerte wird es an jedem Abend zudem einen inhaltlichen Impuls geben. Am 4. Juni spricht Brian Heasley, Leiter der 24-7 Prayer-Bewegung in Großbritannien, über Die Not vor unserer Haustür. Zum Thema Migration und Vielfalt wird am 5. Juni die US-amerikanische Predigerin und Aktivistin Lisa Sharon Harper (Sojourners, Washington D.C.) sprechen. Der Theologe Prof. Siegfried Zimmer (PH Ludwigsburg) wird am 6. Juni einen Impuls zum Thema Gerechtigkeit weltweit geben.

Darüber hinaus finden in der Gebetskirche während des Kirchentags jeweils um 8:00 Uhr und 13:00 Uhr Tageszeitengebete statt, die von Stuttgarter Gemeinden und Bewegungen gestaltet werden. Außerdem veranstaltet die Menschenrechtsorganisation International Justice Mission (IJM) in der Kirche am 5. Juni um 22:00 Uhr ein Konzert mit Folk-Sängerin Sarah Brendel und am 6. Juni zur gleichen Zeit ein Konzert mit dem Singer-Songwriter Johannes Falk.

Auch am Informationsstand auf dem Markt der Möglichkeiten (Zelthalle 8, Cannstatter Wasen, 948 | Q31) soll es um die Integration von Gerechtigkeitsthemen ins Gemeindeleben gehen. Gemeinsam mit dem Verein Wunderwerke e.V. stellt die Micha-Initiative das Format Beziehungsweise Gerechtigkeit für Jugendgruppen vor, in dem thematisiert wird, wie die Einladung zum Glauben und gesellschaftliches Engagement in der christlichen Jugendarbeit miteinander verknüpft werden können.

Die Micha-Initiative ist eine internationale Bewegung, die sich als christliche Antwort auf die Millenniumsziele der Vereinten Nationen versteht. Diese Ziele sehen unter anderem vor, zwischen 1990 und 2015 weltweit extreme Armut zu halbieren, aber auch menschenwürdigere Arbeitsbedingungen zu schaffen. In Deutschland wird die Micha-Initiative von der Deutschen Evangelischen Allianz getragen und von mehr als 40 christlichen Hilfs- und Missionswerken unterstützt.