EXPOSED-Impuls zum 18. Oktober: "Peru: Wenn Korruption Menschen Rechte raubt"


In Peru werden immer wieder Kinder, besonders Mädchen, Opfer sexueller Gewalt. Aber dazu kommt ein weiteres großes Problem: Das Justizsystem in Peru ist von Korruption durchdrungen, was dazu beiträgt, dass Strafanzeigen manchmal nicht verfolgt werden. Gerade dann, wenn die Täter Macht und Geld haben.

EXPOSED-Impuls zum 17. Oktober: "Malaysia: Rückschläge und Aufbrüche"


In Malaysia wurde im Mai 2013 ein neues Parlament gewählt. Joyce Thong von der Organisation „Malaysian Care“ setzte sich mit vielen anderen Christen dafür ein, dass das Thema Korruption bewusst im Wahlkampf thematisiert wird. Denn obwohl Malaysia in den letzten Jahren wirtschaftlich aufgeholt hat, ist die Schere zwischen Arm und Reich so weit auseinander gegangen wie sonst nirgendwo in Asien und Korruption ist weit verbreitet.

EXPOSED-Impuls zum 16. Oktober: "Nepal: Demütiges Engagement gegen Korruption"


Korruption ist ein großes Thema in Nepal. In diesem Land machen Christen nur ein Prozent der Bevölkerung aus. Aber auch die christliche Minderheit unterscheidet sich nicht wirklich vom Rest der Gesellschaft, wenn es um Korruption geht. Im Gegenteil: In den vergangenen Jahren wurden gerade unter Christen einige Korruptionsfälle bekannt.

EXPOSED-Impuls zum 15. Oktober: "Mission: Eine Frage der Glaubwürdigkeit"


Dr. Gisela Schneider ist Direktorin des Deutschen Instituts für ärztliche Mission (Difäm) und Mitglied im Arbeitskreis Micha-Initiative. Einige Zeit lebte sie als Ärztin und Missionarin in Gambia. Nach ihrer ersten Begegnung mit Korruption legte sie eine Selbstverpflichtung ab: Nie wieder Schmiergeld zahlen.

EXPOSED-Impuls zum 14. Oktober: "Uganda: Ein Bischof mischt sein Land auf"


David Zac Niringiye war über viele Jahre anglikanischer Bischof in der ugandischen Hauptstadt Kampala. Jetzt setzt er sich vor allem für Korruptionsbekämpfung ein. Im Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International belegt Uganda Platz 130 (von 175).

EXPOSED 2013: Weltweit 2.000 Mahnwachen gegen Korruption


Am Montag, dem 14. Oktober, startet die weltweite Aktionswoche der Kampagne EXPOSED 2013, bei sich Kirchengemeinden, Basisgruppen und Geschäftsleute gegen Korruption und Steuerflucht engagieren. In diesem Zusammenhang finden in vielen Ländern Mahnwachen, besondere Gottesdienste und andere Veranstaltungen statt.

EXPOSED 2013: Warum sich der Einsatz für Transparenz lohnt

Clip zum Download für Veranstaltungen: 121MB-Version | 51MB-Version.

Micha-Gruppe Marburg: 33.000 Unterschriften für "faire Nutella"


Die Marburger Lokalgruppe der Micha-Initiative hat am vergangenen Freitag in Marburg mehr als 33.000 Unterschriften an den Schokoladenhersteller Ferrero übergeben. Mit der Petition „Nutella soll fair werden“ fordert sie den Konzern dazu auf, Kakao aus fairem Handel zu beziehen und Produkte, wie den beliebten Brotaufstrich, entsprechend zertifizieren zu lassen.

EXPOSED: Micha-Initiative will Korruption bekämpfen


(pro, Berlin, 21.04.2013) Für mehr wirtschaftliche Transparenz will sich die christliche Micha-Initiative mit der internationalen Kampagne „Exposed” einsetzen. Dazu will sie bis 2014 gemeinsam mit ihren Partnern weltweit eine Million Unterschriften sammeln. Unter dem Motto „Die Gemeinschaft der Scheinheiligen” hat die Gruppe Korruption am Wochenende auch zum Thema eines Vernetzungstreffens in Berlin gemacht.

Wichtiger Schritt im Kampf gegen Korruption und Armut


Parlament, Rat und Kommission der Europäischen Union haben sich auf Richtlinien geeinigt, die in Zukunft Rohstoffkonzerne dazu verpflichten, ihre Zahlungen an Regierungen offenzulegen. Die Micha-Initiative begrüßt die neuen Gesetze, die ihrer Meinung nach große Chancen zur Bekämpfung von Korruption und Armut bieten.

Inhalt abgleichen