Steueroasen: „Ausdruck struktureller Sünde“


(idea, Marburg, 06.04.2013) Die so genannte „Offshore-Leaks“-Affäre hat die geheimen Geschäfte der Eigentümer von Tausenden Briefkastenfirmen in zahlreichen Steueroasen der gesamten Welt ans Licht gebracht. Wie beurteilen christliche Experten die bekannt gewordenen Praktiken? „Für mich ist dieses ganze System ein Ausdruck struktureller Sünde“, sagte ein Analyst des Internationalen Sekretariats des Tax Justice Network (Netzwerk für Steuergerechtigkeit), Markus Meinzer (Marburg)

Die Gerechtigkeitsbibel – Auf den ersten Blick Gottes Leidenschaft für Gerechtigkeit erkennen


Gemeinsam mit christlichen Hilfswerken und Verbänden hat die Micha-Initiative Deutschland eine „Gerechtigkeitsbibel“ herausgegeben. In dieser besonderen Bibelausgabe der bekannten Übersetzung „Hoffnung für alle“ sind alle Stellen, die sich mit den Themen Armut und Gerechtigkeit beschäftigen, farbig hervorgehoben.

Ein Gebet für die Demokratische Republik Kongo

 

Film "Rohstoffe: Vom Fluch zum Segen" zum Download für Veranstaltungen: 20MB-Version | 102MB-Version.

Experten-Diskussion bei Aktionswochen-Finale: Der Rohstoffhandel braucht mehr Transparenz


Am 14. Oktober ging mit einer Podiumsdiskussion und einem Abschlussgottesdienst in Hamburg die Aktionswoche „fair.liebt.transparent.“ der Micha-Initiative Deutschland zu Ende. Dazu lud die Initiative gemeinsam mit dem Gemeindenetzwerk „Gemeinsam für Hamburg“ in das neu eröffnete Ökumenische Forum HafenCity ein.

Micha-Aktionswoche: Was hat mein Handy mit dem Krieg zu tun?


(Leipzig, 18.07.2012) Was hat mein Handy damit zu tun, dass im Osten der Demokratischen Republik Kongo Gewalt und Korruption zur Tagesordnung gehören? Die Micha-Initiative lädt Gemeinden und christliche Gruppen dazu ein, sich vom 7. bis 14. Oktober 2012 in der Aktionswoche „fair.liebt.transparent.“ mit dieser Frage auseinanderzusetzen.

Tagung „Teilen ist Leben“ motiviert zum Handeln für den Nächsten

 

(Schwäbisch Gmünd, 18.07.2012) Armut, Glaube, Gerechtigkeit - mit diesen Schlagworten lädt die Konferenz „Teilen ist Leben“ einzelne Christen und ganze Gemeinden ein, Gottes Liebe hier und weltweit zu leben: aktiv zu werden für diejenigen, die bedürftig, ausgegrenzt oder vergessen sind. Wer sich bis zum 15. August anmeldet, zahlt einen ermäßigten Frühbucherpreis

Rückblick: Vernetzungstreffen 2012 "Gerechtigkeit üben"


Beim diesjährigen deutschlandweiten Vernetzungstreffen der Micha-Initiative kamen vom 20. bis 22. April 2012 über 70 interessierte und engagierte Christinnen und Christen aus Gemeinden und Lokalgruppen zusammen. Sie beschäftigten sich mit dem Spannungsfeld zwischen Anspruch und Realität eines Lebensstils für mehr Gerechtigkeit

Micha-Kolumne: Eine Schale Reis - und ihre Folgen

 

Morgens kurz nach 6:00 Uhr; der Tag für die Familie beginnt. Der eine ist unter der Dusche, die andere stylt ihr Outfit, der Dritte umschleicht hungrig den Herd. Eigentlich wäre es der Moment, in dem man sich die Pausenbrote schmiert. Aber das ist in dieser Woche verpönt. Stattdessen stehe ich am Herd und koche genau 5 mal 120 Gramm Reis.

Micha-Initiative, Mission-Net und Tearfund treffen EU-Politiker in Brüssel: 10.000 Stimmen für mehr Transparenz und weniger Armut

 

(22.03.2012, Brüssel/Leipzig) Unterstützer der Kampagne „Licht ins Dunkel“, die sich für mehr Transparenz im Rohstoffhandel und für Armutsbekämpfung einsetzt, haben am Mittwoch in Brüssel über 10.000 Postkarten übergeben, die sich an die dänische EU-Ratspräsidentin Helle Thorning-Schmidt richten. Die Vertreter von Micha-Initiative, Mission-Net und dem britischen Hilfswerk Tearfund trafen zudem über 20 Europa-Abgeordnete aus verschiedenen Ländern, um mit ihnen über EU-Richtlinien für mehr Transparenz zu sprechen.

Weltweite Armut seit 1990 halbiert


(idea, Washington, 10.03.2012) Die weltweite Armenquote hat sich im Vergleich zu 1990 halbiert. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Weltbank (Washington) hervor. So sei der Anteil der Menschen, die in extremer Armut leben und ein Einkommen von weniger als 1,25 Dollar (rund 0,95 Euro) pro Tag zur Verfügung haben, in den vergangenen Jahren weltweit kontinuierlich zurückgegangen.

Inhalt abgleichen