REICHT FAST(EN)? Impuls zu Lukas 14, 12-14: "Kommt und feiert!"


Impuls zum Micha-Sonntag, 16.10.2011. Kommt und feiert - das soll das Thema dieses Tages sein.

Liebe Leute, wie können wir feiern? In dieser Welt?! Ich bitte euch! Ostafrika! Fukushima! Oslo! Libyen! Syrien! Und das ist nur eine kleine Auswahl an Stichworten. Und hinter jedem einzelnen verbirgt sich eine ganze Welt an Schicksalen, an Menschen!

REICHT FAST(EN)? Impuls zu Matthäus 25: "Radikaler Lebensstil"


Impuls zum 13.10.2011. Wir erleben in den letzten Monaten historische Umbrüche. Während der Finanzkrise wurde deutlich, dass menschengemachte Systeme nicht mehr kontrollierbar sind. Viele Menschen sagen, dass es ohne Werte und Maßstäbe nur noch Chaos geben wird. Und Politiker und Wirtschaftsleute, die moralisch versagen, werden als dafür Beleg gesehen, dass wir orientierungslos dahintreiben.

REICHT FAST(EN)? Impuls zu Jesaja 5: "Prophetie und Politik"


Impuls zum 14.10.2011. Die Situation von Jesaja 5: Ein Fest wird gefeiert in Israel. Wo einer anfängt, ein Liedchen vorzutragen, bildet sich sofort eine Menschentraube. Der Prophet Jesaja mischt sich unter die Straßenmusiker. Mit lauter Stimme ruft er über den Marktplatz:


Wohlan, ich will singen, ein Lied von meinem Freund und seinem Weinberg. (Jesaja 5, 1)

REICHT FAST(EN)? Impuls zu Apostelgeschichte 5, 20: "Der Obrigkeit Untertan? Nicht immer!"


Impuls zum 13.10.2011. Der Obrigkeit untertan – das waren die Menschen in Libyen über vier Jahrzehnte. Ja, sie wurden unterdrückt und hatten keinerlei Freiheit. Seit Anfang des Jahres 2011 mit dem Beginn des „arabischen Frühlings“ schien plötzlich etwas in Bewegung zu kommen. Eine Gesellschaft stand auf gegen seinen Tyrannen und er stellte sich mit Gewalt den Demonstrationen entgegen. Tausende verloren ihr Leben. Es brauchte lange, bis die internationale Gemeinschaft sich entschied einzugreifen

REICHT FAST(EN)? Impuls zu Lukas 12, 13-34: "Keine falschen Sorgen"


Impuls zum 12.10.2011. Da gibt es diese herausfordernde Geschichte vom “reichen Kornbauern”, die Jesus erzählt:

"Und [Jesus] sagte ihnen ein Gleichnis und sprach: Es war ein reicher Mensch, dessen Feld hatte gut getragen. Und er dachte bei sich selbst und sprach: [...] Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat für viele Jahre; habe nun Ruhe, iss, trink und habe guten Mut!

REICHT FAST(EN)? Impuls zu Micha 6, 8: "Tun, was gut ist"


Impuls zum 11.10.2011. Bin ich denn eigentlich dazu berufen, mich für Gerechtigkeit zu engagieren? Ist es denn eigentlich für unsere Gemeinde gerade „dran“, dass wir auch gesellschaftlich aktiv werden und etwas gegen Armut unternehmen? Diese Fragen beschäftigen viele fromme Christen immer wieder.

Inhalt abgleichen