Das ist die Micha-Initiative

 

Die Micha-Initiative ist eine weltweite Kampagne, die Christinnen und Christen zum Engagement gegen extreme Armut und für globale Gerechtigkeit begeistern möchte. Sie engagiert sich dafür, dass die Nachhaltigkeitsziele/Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen umgesetzt werden. Bis 2030 soll weltweit Armut beseitigt werden.

 

Micha-Initiative wünscht sich stärkeres Engagement der G8-Staaten gegen Kinder- und Müttersterblichkeit

 

(Leipzig/Huntsville, 24.06.2010) Beim Gipfel der G8-Staats- und Regierungschefs, der am 25. Juni 2010 im kanadischen Huntsville beginnt, sollen die führenden Wirtschaftsnationen auch Maßnahmen zu einem stärkeren Engagement gegen Kinder- und Müttersterblichkeit beschließen. Das fordert die Micha-Initiative Deutschland gemeinsam mit Micha-Kampagnen in anderen Ländern.

10.10.10: Gebete, Daumenabdrücke und Gespräche mit Politikern


(Leipzig, 20.05.2010) Zehn Jahre nach dem Versprechen der Weltgemeinschaft bis 2015 extreme Armut zu halbieren, werden weltweit Millionen Christen den 10.10.10 zu einem besonderen Tag machen. Sie werden für Gerechtigkeit beten, ihr Versprechen für mehr Engagement mit einem Hand- oder Daumenabdruck besiegeln und in mehr als 1.000 Gesprächen führende Politiker zu entschiedenerem Handeln auffordern.

Tagung „Teilen ist Leben“ motiviert Christen zum Handeln

 

(Schwäbisch Gmünd, 29.04.2010) „Armut, Glaube, Gerechtigkeit“ – mit diesen Schlagworten lädt eine hochkarätig besetzte Konferenz dazu ein, als Christen gegen Armut zu handeln, in Deutschland und weltweit. Veranstalter von „Teilen ist Leben“ sind Willow Creek Deutschland, das Kinderhilfswerk Compassion, die Micha-Initiative und das Christliche Gästezentrum Schönblick.

Vernetzungstreffen - Austausch und Auftakt für 10.10.10

 

(Berlin/Leipzig, 01.04.2010) Fast 30 Interessierte trafen sich vom 19. bis 21. März in Frankfurt (M) zum Vernetzungstreffen der Micha-Initiative Deutschland. Ziel war es, Aktive und Interessierte zu vernetzen und sich gegenseitig im Engagement zu ermutigen.

Micha Haiti nach Erdbeben: Wiederaufbau- und Kampagnenarbeit

 

(Port-au-Prince/Leipzig, 17.03.2010) Die Bevölkerung Haitis steht zwei Monate nach dem verheerenden Erdbeben immer noch vor unglaublichen Herausforderungen. Nach wie vor gibt es Regionen, in denen bitter nötige Grundnahrungsmittel nicht ankommen.

Inhalt abgleichen