Aktionswochen-Finale am 14. Oktober in Hamburg


Am 14. Oktober, dem Micha-Sonntag, findet ab 16:00 Uhr in Hamburg die Abschlussveranstaltung zur deutschlandweiten Aktionswoche fair.liebt.transparent. statt. Die Micha-Initiative Deutschland lädt zusammen mit dem Gemeindenetzwerk "Gemeinsam für Hamburg" in das Ökumenische Forum HafenCity (Shanghaiallee 12, 20457 Hamburg) ein. Nach einer Podiumsdiskussion wird ein gemeinsamer Abschlussgottesdienst gefeiert.


16:00 Uhr | Podiumsdiskussion zur Aktionswoche
„Rohstoffreichtum - Fluch oder Segen für Entwicklungsländer?“

In vielen rohstoffreichen Ländern lebt ein Großteil der Bevölkerung in extremer Armut. Darüber hinaus finanzieren sogenannte „Konfliktrohstoffe“ in manchen Regionen der Welt blutige Kriege. Können Rohstoffe trotzdem ein Segen für arme Länder sein? Was muss dazu passieren?

Diskussion mit
> Caesar Molebatsi Pastor, Aktivist und Unternehmer aus Südafrika
> Andreas Wenzel, Generalsekretär von SAFRI
> Dr. Dinanga Cingoma, Politikwissenschaftler aus der D.R.Kongo
> Andreas Hübers, Politischer Referent bei ONE Deutschland.

Moderation: Freddy Dutz, Evangelisches Missionswerk in Deutschland (EMW).


18:30 Uhr | Abschlussgottesdienst zur Aktionswoche
„Licht ins Dunkel – Transparenz tut gut“

Auch wenn die Bibel das Wort „Transparenz“ nicht erwähnt, so spricht sie viel vom Licht, das in die Dunkelheit kommt. Im Epheser-Brief heißt es: „Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.“ (Epheser 5,9). Bei Gott gehören Gerechtigkeit und Transparenz zusammen. Beides tut uns gut – im Privaten, in der Gesellschaft, in der Wirtschaft.

Herzliche Einladung zum Abschlussgottesdienst der Micha-Aktionswoche „fair.liebt.transparent.“

Predigt: Caesar Molebatsi (Johannesburg/Südafrika).

Musik: Manuel Steinhoff und Mischa Marin (stadtklangfluss) sowie Musiker aus Hamburger Gemeinden.